Rudolf Herzog


Rudolf Herzog (1869 - 1943)


Rudolf Herzog

  • Eigentümer und Bewohner der Oberen Burg
  • Bestseller-Autor, u. a. von "Die Burgkinder" (spielt in Rheinbreitbach)
  • Gesamtauflage der Romane über sieben Millionen
  • Freund von Kaiser Wilhelm II
  • Am 17. Juni 1914 war Rudolf Herzog Festredner am Rolandbogen auf der gegenüberliegenden Rheinseite, als dort ein Denkmal für den Dichter Freiligrath eingeweiht wurde.
  • Unterstützte Rheinbreitbacher Bürger in Notzeiten


Rudolf Herzog: Die Burgkinder




Rudolf Herzog: Ohne Titel

(Von/über die Obere Burg)

Über den Rheinstrom schweift mein Blick - 
Täglich seh' ich hin.
Und es dehnt sich mein Herz, und ich lache und nick',
Du meiner Seele Ruh und Gewinn!
Über des Kraters brausenden Schlund
Zog sich der Erde keimkräftiger Grund.
Rauschet der Wald und des Kornes Flut,
Geboren aus tiefster Bergesglut.

Efeu umdunkelt den Mauerkranz ...
Zwischen den Quadern wildblühende Rosen ...
Milchweiß schimmert des Marmors Glanz
In die Nächte hinaus, umsponnen ganz
Von des rieselnden Mondlichts Werben und Kosen
Mein Schloß der Wünsche

Ich hab es erbaut! Das Grabscheit mein Schwert - 
Das Schwert meines trotzigen Manneswillens
Hat den Wald gerodet, gepflügt die Erd'
Und den Turm gefügt und die Mauer bewehrt,
Mein Reich zu schützen, die Welt des Erfüllend,
Im Schloß meiner Wünsche ...
Quelle: F.-J. Federhen, M. Granderath: Rudolf Herzog, 6.12.1869 - 3.2.1943 / 3.2.1993, Rheinbreitbach: Heimatverein, 1993, 13



Rudolf Herzogs Dichterklause am Rheinbreitbacher Rheinufer 1932,
heute sind im Winter von der Dichterklause nur noch die Grundmauern zu finden

Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach



Todesanzeige Rudolf Herzog 1943
Quelle: Rudolf Herzog 6.12.1869-3.2.1943, Hrsg. Heimatverein Rheinbreitbach


Das Grab von Rudolf Herzog auf dem Bad Honnefer Neuen Friedhof 2013
Foto: Dankward Heinrich



Eine Schande - die verwahrloste Grabstelle eines der erfolgreichsten Schriftstellers des 19./20. Jahrhunderts in Bad Honnef 2013
Foto: Dankward Heinrich