Die Lagen Im Hohn und Im Vogelsang


Die Weinlagen Im Hohn und Im Vogelsang




Blick von Oberwinter - Weinberg Im Hohn und Im Vogelsang herzförmig oberhalb Rheinbreitbachs, April 2018
Foto: Dankward Heinrich

Weinberg Im Hohn und Im Vogelsang oberhalb des Lützelingstals, rechts Weinberg Koppel, April 2018
Foto: Dankward Heinrich

Uralte Weinbergsmauern freigelegt und in die Querterassierung integriert, April 2018
Foto: Dankward Heinrich

Der neue Kelterkeller im Bau links oben im Weinberg Im Hohn, April 2018
Foto: Dankward Heinrich


Horn (Hohn, Hoan) Auf dem Hohn, Hohnerberg

Die Lage Horn, im 20. Jahrhundert bei Autor Goldschmidt zuletzt erwähnt 1910, 1944, 1951 liegt oben am Hohnerberg, etwa im Bereich der oberen Rheinblickstraße auf Höhe der Hausnummer 105. Der Name leitet sich ab vom Namen des früheren Quellteiches des Vonsbachs. Die Lage Auf dem Hohn oder Hohnerberg wurde professionell zuletzt 1975 vom Weingut Lindener bewirtschaftet, bevor Viola und Karsten Keune 2017 mit der Rekultivierung des Berges begannen.

Vogelsang 


1910, 1944 zuletzt von Goldschmidt erwähnt, befindet sich südlich der oberen Rheinblickstraße.


Flur 8 Ginster: Weinbergslagen Hohn, Vogelsang
Quelle: Vom Katzenloch zum Salmenfang, Rheinbreitbacher Heimatheft Nr. 9, 2004, 41



Weinlagen Im Hohn und Im Vogelsang um 1968 gut bestockt
Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach

Auf der Karte um 1968 sind die Weinlagen Im Hohn und Im Vogelsang oberhalb des Lötzlingstals noch gut bestockt. Dies war wohl Ende der 1960er Jahre nicht mehr der Fall. Vermutlich ist der Ursprung der Karte wohl älteren Datums. 

Sehr schön erkennbar sind aber die alten vermutlich teils hundertjährigen Weinbergsmauern, die sich oberhalb des Lötzlingstals hinziehen. Viele davon sind, in zwar unterschiedlich gut erhaltenem Zustand, noch heute auffindbar. 
Sie sollen durch Viola und Karsten Keune im Rahmen der Rekultivierung des Weinberges in den nächsten Jahren wieder instand gesetzt werden. 


Blick vom Hohnerberg auf Koppel und Rheinbreitbach
Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach

Weingut Ludwig Lindener in den 1930er Jahren mit der Lage Rheinbreitbacher Berg
Quelle: Heimatverein Rheinbreitbach